Fairtrade

Fairer Handel heißt kontrollierter Handel. Wirtschaftlich schwächere oder benachteiligte Produzenten sollen dadurch höhere Chancen haben. Die Erzeuger der Fairtrade Produkte erhalten einen Mindestpreis für ihr Produkt. Der Preis wurde von Fairtrade Organisationen festgelegt und befindet sich oft über dem Weltmarktpreis. Dies soll bewirken, dass die Produzenten ein höheres und verlässlicheres Einkommen als im herkömmlichen Handel erhalten. Dabei ist die Produktion nur möglich, wenn vorgeschriebene Umwelt- und Sozialstandards eingehalten werden. Arbeitsbedingungen müssen sicher und gesundheitsverträglich sein, Ausbeutungs-, Kinder- und Sklavenarbeit sind verboten.