Massiv-Holzmöbel

Massivholz unterliegt als Qualitätsbegriff strengen Auflagen, die verbindlich durch die DIN 68871 geregelt sind. Nur Möbelstücke, die in sämtlichen Teilen, außer Rückwand und Schubläden, aus massivem Holz hergestellt wurden und nicht furniert sind, gelten als Massiv-Holzmöbel. Als Basis dienen Platten aus gewachsenem Holz. Diese werden vorerst einer langen Lagerung und Trocknung unterzogen, im Sägewerk zu Lamellen aufgetrennt, zugeschnitten und gehobelt. Mithilfe von Leim und Plattenpresse werden alle Lamellen mit gleichen Ausgangsmaßen dauerhaft miteinander verbunden. Die daraus entstehende Leimholzplatte ist in ihrem Aufbau natürlichem Holz sehr ähnlich und lässt das Material weiterhin atmen. Massiv-Holzmöbel garantieren ein sehr gutes Raumklima und hohe Stabilität.