Erneuerbare- Energien-Gesetz-Umlage (EEG-Umlage)

Um den Ausbau der Erneuerbaren Energien zu finanzieren wurde die im Erneuerbare-Energien- Gesetz festgelegte EEG-Umlage geschaffen. Mithilfe dieses Gesetzes wird vorgeschrieben, dass Strom bevorzugt aus erneuerbaren Energiequellen ins Stromnetz eingespeist werden muss. Übertragungsnetzbetreiber, also diejenigen die für die Infrastruktur der Stromnetze zuständig sind, sind daher angehalten, Strom aus erneuerbaren Energiequellen einzukaufen. Danach verkaufen die Netzbetreiber den EEG-geförderten Strom an der Strombörse weiter. Die durch die Einnahmen und Ausgaben beim Stromhandel entstehende Differenz, wird durch die EEG-Umlage ausgeglichen. Alle Endverbraucher zahlen diese Differenz anteilig in ihrem Strompreis.