ESG

Das Kürzel ESG steht für „Environmental, Social and (Corporate) Governance“, was häufig mit „Umwelt, Soziales und (verantwortungsvolle) Unternehmensführung“ übersetzt wird. Oft wird ESG synonym für Nachhaltigkeit verwendet, bezieht sich allerdings praktisch ausschließlich auf das wirtschaftliche Handeln von Unternehmen. So gesehen, wird in ESG die unternehmerische Sozialverantwortung (Corporate Social Responsibility – CSR) um den Umweltaspekt ergänzt. Besondere Bedeutung wird ESG durch die EU-Taxonomie zuteil, die ein nachhaltiges Wirtschaften in der Europäischen Union verfolgt und entsprechende ESG-Richtlinien definiert. In Zukunft sollen demnach nur noch ESG-konforme, sprich nachhaltige Projekte mit EU-Geldern gefördert werden, was sich auch auf den Wohnungsbau auswirkt.

Glückliches Paar zwischen Umzugskartons

Nachhaltigkeit in der Wohnungswirtschaft

Das Thema Nachhaltigkeit ist auch in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft nicht mehr wegzudenken. Mietern wird es dadurch jetzt und auch in Zukunft erleichtert, bereits beim Wohnen mit grünem Beispiel voranzugehen. Seitdem Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Wohnungsbau seit einigen Jahren bereits als eine Art Trend gewürdigt werden, erscheinen sie inzwischen gar als eines der Hauptthemen, die die Branche umtreiben. Mehr ...

Glühbirne umgeben von Icons strahlt vor pflanzlichem Hintergrund aus Pflanze heraus

New Work: Was einen nachhaltigen Arbeitgeber ausmacht

Unsere Arbeitswelt verändert sich rasch und durchlebt zurzeit einen Wertewandel. Bei vielen Menschen steigt der Wunsch, für ein nachhaltiges Unternehmen zu arbeiten. Wir zeigen, was zu einem nachhaltigen Arbeitsumfeld dazugehört. Mehr ...