Primärenergiebedarf

Primärenergiebedarf bezeichnet allgemein die Energiemenge, die insgesamt für die genutzte Endenergie erforderlich ist. Dies umfasst ebenso den Gewinnungsprozess wie die Umwandlung und den Transport des Energieträgers. Im Sinne der Energiesparverordnung (EnEV) bzw. des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) wird mit Primärenergie hingegen jene Energie bezeichnet, die beim Heizen, Kühlen, Lüften und der Warmwasseraufbereitung anfällt. Bei Neubauten darf der Primärenergiebedarf laut GEG aus Gründen des Klimaschutzes bestimmte Werte nicht überschreiten.

Glückliches Paar zwischen Umzugskartons

Nachhaltigkeit in der Wohnungswirtschaft

Das Thema Nachhaltigkeit ist auch in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft nicht mehr wegzudenken. Mietern wird es dadurch jetzt und auch in Zukunft erleichtert, bereits beim Wohnen mit grünem Beispiel voranzugehen. Seitdem Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Wohnungsbau seit einigen Jahren bereits als eine Art Trend gewürdigt werden, erscheinen sie inzwischen gar als eines der Hauptthemen, die die Branche umtreiben. Mehr ...

Hände halten Haus-Schablone vor Eckhaus

Energiekonzept – gut für die Umwelt und fürs Portemonnaie

Heißes Wasser, warme Wohnung - alles super, alles normal. Wie letztlich jedoch die Energiebilanz unserer alltäglichen Behaglichkeit ausfällt, darüber entscheiden Energiekonzepte. Wir zeigen, was ein gelungenes grünes Energiekonzept ausmacht. Mehr ...