BSG_Chemie_Lewo

Sportvereine unter großem Druck – BSG Chemie bekommt tatkräftige Unterstützung

Veröffentlicht am Montag den 22. März 2021

Die Umsatzeinbrüche in den Branchen Sport, Kultur, Umwelt und Gastronomie seit Beginn der Corona-Pandemie sind enorm. Schwer betroffen sind auch Sportvereine im Profi- und Regionalbereich. Veranstaltungen wurden abgesagt, Mitgliedsbeiträge zurückgehalten und Spendengelder einbehalten, das sorgt für Hilferufe aus den Branchen.

Die Umsatzeinbrüche in den Branchen Sport, Kultur, Umwelt und Gastronomie seit Beginn der Corona-Pandemie sind enorm. Schwer betroffen sind auch Sportvereine im Profi- und Regionalbereich. Veranstaltungen wurden abgesagt, Mitgliedsbeiträge zurückgehalten und Spendengelder einbehalten, das sorgt für Hilferufe aus den Branchen.

Die Möglichkeiten an finanziellen Hilfen reichen dabei über staatliche Zuwendungen bis hin zur Fan-Treue und damit verbundenen Fortzahlungen von Mitgliedschaften, Saisonpässen und Einzeltickets. Die Regelungen der staatlichen Unterstützung sind Länder eigene Entscheidungen, Zuschüsse sollen aber für alle Vereine, die durch Einnahmeverluste in die Existenznot geraten, bewilligt werden. Dies umfasst den Profi- und Regionalsport sowie Träger von Sport- und Sportleiterschulen.

Wenn aus der privaten Wirtschaft aber noch Unterstützung geleistet werden kann ist das für kleine und mittlere Vereine die Rettung. Wie beim Leipziger regional Fußballverein BSG Chemie: Immobilienunternehmen LEWO bleibt nicht nur Gold-Sponsor sondern unterstützt die Mannschaft um Miroslav Jagatic auch moralisch und finanziell.

Es fanden sich fünf Sponsoren, die teilweise die Gehälter des Trainer- und Funktionsteams übernehmen. „Die Zuschauer fehlen dem Verein sowohl moralisch als auch finanziell. Wir wollen mit der Patenschaft einen Beitrag leisten, damit der Verein durch die Krise kommt und nach der Pandemie wieder richtig angreifen kann“, so Stephan Praus, Vorstand der LEWO AG.

Dem Aufruf folgten auch weitere Sponsoren in Deutschland. BSG Vorstandsvorsitzender Frank Kühne reagierte fröhlich: „Dass die Sponsoren jetzt nicht nur zu uns stehen, sondern sogar auf eigene Initiative den Verein proaktiv unter die Arme greifen, ist einfach toll. Wir sind sehr dankbar.“