Ökologischer Fußabdruck

Der ökologische Fußabdruck eines Menschen ist die biologisch produktive Fläche bzw. Biokapazität (Ackerland, Weideland, Fischgründe, Wald), die es auf der Erde braucht, um dessen Lebensstil auf Dauer aufrechtzuerhalten. Sie umfasst sowohl Produktionsflächen für Nahrung, Kleidung, Konsumgüter und Energie als auch Flächen für Abfall und die Bindung von CO2. Berechnet wird der ökologische Fußabdruck durch das Global Footprint Network. Die errechnete Fläche dient als Referenz für Nachhaltigkeit und wird der im Durchschnitt verfügbaren Biokapazität gegenübergestellt. Führte die Weltbevölkerung einen Lebensstil wie die Deutschen, würden demnach aktuell etwa drei Erden benötigt.